Hundefutter - Nassfutter

Nassfutter – artgerechte Vollwertkost aus der Dose

Kaum ein anderes Geräusch weckt sofort die Aufmerksamkeit eines Vierbeiners wie der metallische Klick einer sich öffnenden Dose mit Nassfutter. Dieser wohlklingende Ton holt einen Hund aus dem tiefsten Schlaf heraus und lässt das geliebte Haustier das spannendste Spiel unterbrechen. Denn nichts geht über ein leckeres, aromatisches und artgerechtes Futter!

Preisspanne

 

Ergebnisse 1 – 16 von 7590 werden angezeigt

Unser Shop führt ein vielseitiges Sortiment an Nass- oder Dosenfutter für Hunde, darunter Welpen- und Seniorenfutter, Alleinfuttermittel für aktive Vierbeiner und für Couch-Potatos, für fitte Tiere und für ernährungssensible Fellnasen, für Futtermäkler und für Schlinger.

Nassfutter oder Dosenfutter – natürlich unkompliziert

Futtermittel aus der Dose stellen eine einfache Möglichkeit dar, das geliebte Haustier artgerecht zu ernähren. Die weiche Konsistenz, das Aroma und der Nährstoffgehalt des Nassfutters ähneln dem Fleisch der von einem Wolfsrudel in einer gemeinsamen Mahlzeit verspeisten Beutetiere. Jedoch ist im Unterschied zu einer Wolfsmahlzeit jedes Nassfutter für Haushunde gegart und somit frei von Krankheitserregern.

Dabei deckt ein als Alleinfuttermittel deklariertes Nassfutter vollständig den Tagesbedarf des Hundekörpers an allen lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffen. Für den Hund und seinen Halter bedeutet das: Es ist im Regelfall kein Problem, den Vierbeiner ausschließlich mit Dosenfutter zu ernähren.

Gut zu wissen: Eine Mischfütterung mit Trocken- und Nassfutter gestaltet sich in den meisten Fällen unproblematisch. Mit der Rohfütterung nach BARF ist eine Ernährung mit Fertigfutter dagegen inkompatibel.

Als Nassfutter gilt ein Futtermittel mit einem Feuchtigkeitsgehalt zwischen 60 und 85 Prozent. Verpackt ist dieses feuchte Futter entweder in eine Blechdose oder in eine Aluminiumschale oder aber in einen Wurstdarm. Kleinere Portionen sind außerdem in Frischebeuteln erhältlich. Den Hauptbestandteil jedes Dosenfutters für Hunde bildet Fleisch, meist durch eine Beilage aus Gemüse und Obst abgerundet. Zusätzlich enthält eine Rezeptur in der Regel Kräuter, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für eine physiologisch vollwertige Ernährung.

Nassfutter – abwechslungsreich und schmackhaft

Nass- oder Dosenfutter überzeugt als die ausgezeichnete Möglichkeit, den Vierbeiner exakt entsprechend seinen Bedürfnissen und seinem Geschmack zu ernähren. Wir stellen das facettenreiche Angebot an Nassfutter für Hunde in einem kurzen Überblick vor.

Nassfutter für alle Lebensphasen

Für jedes Hundealter gibt es ein passendes Futtermittel:
• Welpenfutter ist reich an Proteinen und liefert einem schnell wachsenden Körper hohe Mengen an Energie
• Futter für adulte, ausgewachsene Hunde bietet dem Vierbeiner eine genau auf seinen Bedarf zugeschnittene Rezeptur
• Nassfutter für Hundesenioren ist leicht verwertbar und darmschonend, ohne den Hundeorganismus mit zu viel Proteinen zu überlasten.

Das Futterangebot für ausgewachsene Hunde ist dabei besonders abwechslungsreich:

• Aktive Tiere wie Sport-, Jagd- oder Zuchthunde sowie die einfach von Natur aus dynamischen Vierbeiner profitieren von einer proteinreichen Ernährung mit hohem Anteil an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und Calcium für kräftige Gelenke.
• Ruhige, gemütliche Hunde benötigen leicht verdauliches, fettarmes Nassfutter.
• Übergewichtige Vierbeiner sind ebenfalls mit einem gut bekömmlichen, fettreduzierten Nassfutter richtig versorgt.
• Während eine rundum gesunde Fellnase sich bei der Futterwahl überwiegend durch ihren eigenen Geschmack leiten lassen kann, kommen bei ernährungssensiblen Hunden mit Futtermittelunverträglichkeiten, Allergien oder Intestinaler Dysbiose nur Diätfuttermittel infrage. Wichtig: Wir empfehlen, bei Verdauungsstörungen tierärztlichen Rat einzuholen.

Nassfutter – abwechslungsreich ernährt

Ein Blick auf die Rezeptur des Dosenfutters verrät, dass es Nassfutter für jeden noch so exotischen Gourmet-Geschmack und für mäkelige Fresser gibt. Fleisch und Fisch, Obst und Gemüse, Gartenkräuter und Nahrungsergänzungen verwandeln jede Dose in eine vollwertige Mahlzeit für den geliebten Hund.

Im Schnitt liegt der Fleischanteil im Nassfutter bei etwa 60 Prozent, wobei es auch Fleisch-Pur-Futtersorten gibt. Folgende Fleischsorten sind in einer Dose am häufigsten zu finden:

• Rindfleisch – leicht verdaulich, nährstoffreich und zugleich fettarm
• Lammfleisch – gut bekömmlich, schmackhaft, kommt für allergiebetroffene Hunde infrage
• Pferd – mager, gut verdaulich, nähr- und vitalstoffreich
• Kaninchen – lecker, kalorienarm und zugleich proteinreich
• Huhn und Pute – fettarm, eiweißreich, magenschonend und daher als Schonkost ideal
• Ente – bekömmlich, energiereich, aromatisch
• Fisch wie Lachs oder Seelachs – schmackhafte Lieferanten von wertvollen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren
• Exoten wie Straußvogel oder Känguru – köstlich und vor allem für Hunde mit Futtermittelunverträglichkeiten geeignet

Während Muskelfleisch inklusive Herz den größten Teil des Nassfutters stellt, gehören zur Rezeptur in der Regel noch Innereien wie Leber, Niere, Pansen, Blättermagen und Lunge der Schlachttiere dazu. Wichtig zu wissen: Innereien sind ernährungsphysiologisch als Lieferanten von Vitalstoffen und Mineralien wichtig, wobei Pansen und Blättermagen gezielt der Darmfloraaufbau dienen.

Fleisch allein bildet noch keine vollwertige Mahlzeit, daher ist die Rezeptur der meisten Dosenfutter-Sorten durch Gemüse, Obst und Getreide abgerundet.
Wissenswert: Zwar leiden einige Vierbeiner genauso wie Menschen an Glutenintoleranz, jedoch kann die absolute Mehrheit der Haushunde Klebereiweiß verwerten und hat insofern mit Getreide im Nassfutter kein Problem. Für eine glutenfreie Ernährung der Fellnasen eignen sich wiederum Reis, Hirse oder zum Beispiel Amaranth.

Zu den weiteren beliebten, schmackhaften Fleischbeilagen im Nassfutter gehören:
• Nahrhafte Kartoffel
• Vitaminreiche Karotte
• Leckere Kürbis, Pastinaken, Äpfel und weitere Obst- und Gemüsearten.

Namhaft und nahrhaft – beliebte Marken kurz vorgestellt

Auf dem Nassfuttermarkt haben sich inzwischen mehrere renommierte Hersteller etabliert. Eine Auswahl stellen wird in wenigen Zeilen vor:
• Animonda aus Bad Rothenfelde, Niedersachsen, stellt seit 1991 hochwertiges Hunde- und Katzenfutter in Metzgerqualität ohne künstliche Zusätze her.
• Happy Dog aus Wehringen in Bayern profiliert sich seit 1965 als ein Hersteller von naturnahem Hundefutter für eine breitgefächerte „Zielgruppe“.
• Josera ist eine Marke der Foodforplanet GmbH & Co. KG aus Kleinheubach in Bayern und ein namhafter Hersteller von hochwertigem Hunde-, Katzen- und Pferdefutter.
• MACs ist die Marke der Pro Pet Koller GmbH & Co. KG. Dieses familiengeführte Unternehmen aus Kall in Nordrhein-Westfalen stellt preislich attraktives und hochwertiges Hunde- und Katzenfutter her.
• Royal Canin aus französischem Aimargues stellt seit 1967 Hunde- und Katzenfutter in einem breiten Sortiment her und unterhält rund um den Globus zahlreiche Produktionsstätten.
• Terra Canis aus München ist als Hersteller von Trocken- und Nassfutter für Hunde in Lebensmittelqualität bekannt.
Jährlich kommen neue Futtermittelhersteller hinzu, wobei auch die Aufsteiger durchaus mit ausgezeichneter Qualität punkten können.

Kaufberatung – in wenigen Schritten zum richtigen Nassfutter für den Hund

Jedem Hundehalter steht bei der Suche nach passendem Dosenfutter für sein Haustier die Qual der Wahl bevor. Mit diesem kleinen Leitfaden lässt sich die perfekte Dose schneller entdecken:
1. Nur ein als Alleinfuttermittel deklariertes Nassfutter eignet sich als Hauptfutter für den Hund.
2. Die Dose oder ein anderes Gebinde soll in höchstens drei Tagen verbraucht sein.
3. Weiterhin sind individuelle Besonderheiten des Vierbeiners zu berücksichtigen: Futtermittelunverträglichkeiten, Temperament und Geschmack.
4. Unter den Zutaten dürfen sich keine synthetischen Geschmacksverstärker und künstlichen Konservierungsstoffe befinden.
5. Für den Start ist es sinnvoll, eine Auswahl an kleineren Verpackungen zum Testen zu kaufen. Interessant: Über Geschmäcker streitet man nicht – manch’ ein Vierbeiner frisst für sein Leben gern nur eine einzige Futtersorte und verschmäht alle anderen. Ein anderer profiliert sich als Feinschmecker und legt hohen Wert auf Abwechslung.
Es spricht also nichts dagegen, immer neue Nassfutter-Sorten auszuprobieren, um einerseits den vierbeinigen Liebling ein bisschen zu verwöhnen und andererseits die Hundeernährung immer weiter zu optimieren.

Nassfutter für Hunde – Vor- und Nachteile in Kürze

Vorteile:
• Alleinfuttermittel, in der Regel keine Nahrungsergänzungen erforderlich
• Mit Trockenfutter kompatibel
• Naturnahe, artgerechte Ernährung
• Kommt bei den meisten Fellnasen hervorragend an
• Versorgt direkt beim Fressen mit Feuchtigkeit
• Breite Auswahl, für jeden Hund etwas dabei
Nachteile:
• Etwas teurer und schwerer zu dosieren als TroFu<